Line Up

RØDHÅD

Gegen Ende der 1990er-Jahre legte Rødhåd den Grundstein für seine DJ-Karriere. Aus reinem Spaß an der Sache organisierte er kleine Open-Air-Partys in der Umgebung von Berlin. Damit machte er schnell von sich reden, auch über Berlins und Deutschlands Grenzen hinaus. Die zeitlose, perfektionistische Art und Weise, wie er Dub-Techno mit perkussiven Grooves ineinander mixte, brachte ihm weitläufige Anerkennung. 2009 startete er seine eigene Clubreihe DYSTOPIAN, bei der er bis heute Resident-DJ ist. Diese intensiven Techno-Nächte fanden bisher in den berüchtigten Berliner Locations Arena Club, Horst Krzbrg und Tape Club statt. Um die Jahrzehntwende wurde das Berghain auf den jungen Künstler aufmerksam. Sein Sound und seine Art aufzulegen passten und er spielte seine ersten Gigs im Club. Es folgten Auftritte in vielen europäischen Clubs, etwa im Trouw (Amsterdam), im Concrete und Rex (Paris), im Lux (Lissabon) und im Fuse (Brüssel). Auch die großen Festivalbühnen hat er mittlerweile bespielt: Awakenings, Weather Festival, Melt!. Rødhåds Debut als Produzent folgte 2012 mit einer EP auf dem neu gegründeten DYSTOPIAN-Label. Seine Tracks fanden sofort große Resonanz bei Robert Hood, Jeff Mills, Marcel Dettmann, Ben Klock, Luke Slater, Laurent Garnier, Sven Väth oder Dave Clarke, wodurch auch Labels wie Token, CLR oder Cocoon den jungen Künstler für sich entdeckten. Seinen endgültigen Durchbruch hatte er Anfang 2013, als ihn das vielleicht wichtigste Online-Magazin für elektronische Musik, Resident Advisor, für die Rubrik „Break Through Artist Of The Year“ interviewte. Anschließend folgten Touren in Japan und Australien sowie weltweite Gigs an allen Wochenenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×